Aktuelles
Bund
Europa
© Melissa Mumic

So bringen wir Europa wieder auf Schiene!

23.05.2024

Unser Spitzenkandidat für die Europawahl Andreas Schieder hat in einer Pressekonferenz unser 5-Punkte-Programm für eine sozialdemokratische Verkehrspolitik für Österreich und Europa präsentiert. Wir wollen den europäischen Bahnverkehr ausbauen, die Rechte der Fahrgäste stärken und für die Grüne Verkehrswende den Straßenverkehr auf die Schiene verlagern. „Wir werden Europa wieder auf Schiene bringen“, sagte Schieder.

Unser Spitzenkandidat für die Europawahl Andreas Schieder hat in einer Pressekonferenz unser 5-Punkte-Programm für eine sozialdemokratische Verkehrspolitik für Österreich und Europa präsentiert. Wir wollen den europäischen Bahnverkehr ausbauen, die Rechte der Fahrgäste stärken und für die Grüne Verkehrswende den Straßenverkehr auf die Schiene verlagern. „Wir werden Europa wieder auf Schiene bringen“, sagte Schieder.

Unser 5-Punkte Programm, um Europa wieder auf Schiene zu bringen

Wir wollen Europa wieder auf Schiene bringen und die Verkehrswende im Sinne der Menschen, der Wirtschaft und des Klimas schaffen. „Die SPÖ ist die Schienenpartei Nummer 1“, sagte Andreas Schieder, der den Ausbau des europäischen Bahnverkehrs fordert. „Investitionen in den Bahnverkehr sind wichtig für das Wirtschaftswachstum, sie schaffen Arbeitsplätze, senken die Transportkosten und schützen das Klima“, sagte Schieder. Gleichzeitig zwingt uns der Klimawandel, Mobilität neu zu denken: „Eine echte Verkehrswende bringt großes CO2-Einsparungspotential“, so Schieder. „Das 5-Punkte-Programm für eine sozialdemokratische Verkehrspolitik ist unser Leitprogramm, das wir in den nächsten fünf Jahren im Europäischen Parlament vorantreiben und umsetzen werden“, so Schieder.

1. Privatisierung unserer Eisenbahnen aufs Abstellgleis stellen

„Es darf keine weiteren Privatisierungen der Eisenbahn geben“, so Schieder, der sich für den Erhalt der Direktvergabe durch Bund und Länder starkmacht. Negativbeispiele wie Großbritannien, wo die Bahninfrastruktur verfällt, machen deutlich, dass „wir den Ausverkauf der Bahn nicht zulassen dürfen“, so Schieder.

2. Die grüne Wende in der Verkehrspolitik auf Schiene bringen

„Um die Klimaziele zu erreichen, brauchen wir eine grüne Wende in der Verkehrspolitik“, sagte Schieder. Dafür müssen die Mittel im langfristigen EU-Budget und die Infrastrukturinvestitionen massiv erhöht werden. Die steuerliche Ungleichbehandlung von Flugzeug und Bahn muss durch die Einführung einer Kerosinsteuer beendet werden.

3. Mit Innovation zu bahnbrechendem, grenzenlosem Reisen

Vom einheitlichen Bahnverkehr ist Europa noch weit entfernt. Das werden wir ändern und grenzenloses Reisen mit der Bahn ermöglichen. Dafür soll eine Europäische Bahngesellschaft als Dachorganisation aller nationalen Eisenbahnen gegründet werden. „Das Ziel der Bahngesellschaft sind billigere Zugverbindungen“, so Schieder.

4. Wir sind am Zug – mehr Rechte für Fahrgäste schaffen

Wir wollen mehr Rechte, mehr Service und mehr Qualität für Bahnfahrgäste. Das Buchen von Zugtickets durch mehrere Länder ist nach wie vor kompliziert. Wir fordern daher eine EU-Verordnung, um Durchgangstickets für Mehr-Länder-Reisen zu ermöglichen und Verantwortlichkeiten bei Zugausfall bzw. Verspätung exakt zu definieren.

5. Der Güterverkehr muss auf den fahrenden Zug aufspringen

Österreich ist als Transitland durch den LKW-Verkehr besonders belastet. „Wir müssen den Güterverkehr von der Straße auf die Schiene verlagern“, sagte Schieder. Um den Verkehr auf die Schiene zu verlagern, müssen die Kapazitäten ausgebaut und Rechtsvorschriften für grenzüberschreitenden Bahnverkehr harmonisiert werden. Für gleiche Voraussetzungen für Verkehrsträger braucht es außerdem eine EU-weite Mindestmaut für LKW und einen CO2-Preis für LKW-Transporte.

 

Weitere Beiträge aus dieser Kategorie

News
Bund
Europa

EU-Spitzenkandidat Schieder mit Wiener Bürgermeister Ludwig bei Penzinger Bezirksjahreskonferenz

Ein voller Erfolg war die Bezirksjahreskonferenz in Penzing am 25. Mai. Neben motivierenden Worten des Wiener Bürgermeisters Michi Ludwig für die letzten EU-Wahlkampfwochen, gab es spannenden Austausch mit EU-Spitzenkandidat Andreas Schieder, Stadtrat Jürgen Czernohorszky, Nationalratsabgeordneter und stv. SPÖ Klubobfrau Julia Herr und Bezirksvorsteherin Michaela Schüchner. Einen Punkt den unser Andi Schieder besonders hervor hob, war: „Europe first heißt für mich: Europäisches Geld, für Europäische Demokratie, für Europäische Bürger*innen. Das betrifft ganz viele Bereiche: Vom öffentlichen Verkehr bis zu Klimaschutzmaßnahmen, der Schaffung von nachhaltigen Jobs oder der Medikamentensicherheit! Dafür setz ich mich auf EU-Ebene ein, für Österreich und für Penzing! Europa sind alle diese Ebenen, Europa sind wir alle!“
Mehr erfahren
Thomas Peintinger
News
Bund
Europa

Schieder in der „ORF-Pressestunde“: Europa ist mir eine Herzensangelegenheit

In der ORF-„Pressestunde“ hat Andreas Schieder am Sonntag mit starken Ansagen gepunktet :  „Europe First“ als Leitlinie einer modernen europäischen Standortpolitik, den Schutz unserer Demokratie und zu Neutralität als hohes Gut für unser Land!
Mehr erfahren
News
Bund
Europa

EU-Spitzenkandidat Andreas Schieder zu Gast bei der IKG Elefantenrunde

Bei der Elefantenrunde der Israelitischen Kultusgemeinde Wien am 14. Mai unterstrich unser EU-Spitzenkandidat einmal mehr: “Der Kampf gegen Antisemitismus ist nicht nur die Aufgabe der jüdischen Gemeinschaft, sondern eine grundlegene zivilgesellschaftliche Verantwortung! Hier ist Zivilcourage gefordert.” Gefragt nach seinen Zielen für Europa stellte er klar: “Europe first, statt Made in China! Die EU muss endlich massiv in klimafreundliche Technologien investieren und darf sich nicht von China oder den USA abhängig machen!”
Mehr erfahren
News
Bund
Europa

EU-Spitzenkandidat Schieder mit Wiener Bürgermeister Ludwig bei Penzinger Bezirksjahreskonferenz

Ein voller Erfolg war die Bezirksjahreskonferenz in Penzing am 25. Mai. Neben motivierenden Worten des Wiener Bürgermeisters Michi Ludwig für die letzten EU-Wahlkampfwochen, gab es spannenden Austausch mit EU-Spitzenkandidat Andreas Schieder, Stadtrat Jürgen Czernohorszky, Nationalratsabgeordneter und stv. SPÖ Klubobfrau Julia Herr und Bezirksvorsteherin Michaela Schüchner. Einen Punkt den unser Andi Schieder besonders hervor hob, war: „Europe first heißt für mich: Europäisches Geld, für Europäische Demokratie, für Europäische Bürger*innen. Das betrifft ganz viele Bereiche: Vom öffentlichen Verkehr bis zu Klimaschutzmaßnahmen, der Schaffung von nachhaltigen Jobs oder der Medikamentensicherheit! Dafür setz ich mich auf EU-Ebene ein, für Österreich und für Penzing! Europa sind alle diese Ebenen, Europa sind wir alle!“
Zum Termin
Thomas Peintinger
News
Bund
Europa

Schieder in der „ORF-Pressestunde“: Europa ist mir eine Herzensangelegenheit

In der ORF-„Pressestunde“ hat Andreas Schieder am Sonntag mit starken Ansagen gepunktet :  „Europe First“ als Leitlinie einer modernen europäischen Standortpolitik, den Schutz unserer Demokratie und zu Neutralität als hohes Gut für unser Land!
Zum Termin
News
Bund
Europa

EU-Spitzenkandidat Andreas Schieder zu Gast bei der IKG Elefantenrunde

Bei der Elefantenrunde der Israelitischen Kultusgemeinde Wien am 14. Mai unterstrich unser EU-Spitzenkandidat einmal mehr: “Der Kampf gegen Antisemitismus ist nicht nur die Aufgabe der jüdischen Gemeinschaft, sondern eine grundlegene zivilgesellschaftliche Verantwortung! Hier ist Zivilcourage gefordert.” Gefragt nach seinen Zielen für Europa stellte er klar: “Europe first, statt Made in China! Die EU muss endlich massiv in klimafreundliche Technologien investieren und darf sich nicht von China oder den USA abhängig machen!”
Zum Termin