Aktuelles
Bund
Gleichberechtigung vorantreiben
Bild: Astrid Knie

Gleichstellungsindex: „Armutszeugnis für Regierung“

21.06.2023

Österreich ist im Gleichstellungsindex auf Platz 47 abgerutscht. SPÖ-Frauenvorsitzende und stv. Klubobfrau Holzleitner kritisiert die Regierung für ihre fehlende Gleichstellungspolitik und drängt weiter auf Maßnahmen wie Lohntransparenz.

Österreich ist im Gleichstellungsindex auf Platz 47 abgerutscht. SPÖ-Frauenvorsitzende und stv. Klubobfrau Holzleitner kritisiert die Regierung für ihre fehlende Gleichstellungspolitik und drängt weiter auf Maßnahmen wie Lohntransparenz.

In der vom Weltwirtschaftsforum (WEF) herausgegeben globalen Rangliste der Gleichstellung zwischen Männern und Frauen ist Österreich von Rang 21 auf Rang 47 unter 146 Ländern abgestürzt. Das bedeutet gegenüber 2022 eine Verschlechterung von 26 Plätzen. Unsere Frauenvorsitzende und stv. Klubobfrau Eva-Maria Holzleitner sieht darin „ein Armutszeugnis für diese Bundesregierung“.

Keinerlei wirksame Initiativen der Regierung in Sachen Gleichstellungspolitik

Der Gleichstellungsindex macht die Gleichgültigkeit der Regierung gegenüber feministischer Frauenpolitik deutlich. Im Fokus der Kritik steht Frauenministerin Raab: „Es liegen keinerlei wirksame Initiativen der Regierung in Sachen Gleichstellungspolitik am Tisch“, so unsere Frauenvorsitzende. Während Raab immer wieder von der „größten Budgeterhöhung“ des Frauenbudgets spricht, schlummert das Geld in Töpfen des Frauenministeriums, anstatt es in eine aktive Gleichstellungspolitik zu investieren.

Lohntransparenz, Elternkarenz, Kinderbetreuung

Sinnvolle frauenpolitische Initiativen der SPÖ, wie zum Beispiel die Forderung nach Lohntransparenz, verpflichtender Karenz für beide Elternteile sowie den Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung, werden von der Bundesregierung verschleppt oder ignoriert. Holzleitner unterstreicht: „Das wären drei wesentliche Schrauben, um in Sachen Gleichstellungspolitik voranzukommen.“ Das zeigt sich auch an denjenigen Ländern, die im Index auf den ersten Plätzen liegen: Island, gefolgt von Norwegen, Finnland, Neuseeland und Schweden. „Alles Länder, die feministische Politik in Gesetze gießen“, so unsere Frauenvorsitzende.

Weitere Beiträge aus dieser Kategorie

News
Bund
Gleichberechtigung vorantreiben

Großer Erfolg für das Prammer-Symposium

Ein fulminanter feministischer Jahresauftakt der SPÖ: Mehr als 600 Gäste nahmen teil, um über das gerade im Superwahljahr 2024 relevante Thema „Demokratie braucht Feminismus“ zu diskutieren. „Keine Demokratie ohne Feminismus, keine Demokratie ohne Frauenrechte!“ waren sich SPÖ-Chef Andreas Babler, SPÖ-Frauenvorsitzende Eva-Maria Holzleitner und die Zweite NR-Präsidentin Doris Bures einig.
Mehr erfahren
Bild: Astrid Knie
News
Bund
Gleichberechtigung vorantreiben

Equal Pension Day: Pensionslücke schließen, Frauenarmut verhindern!

Am 4. August 2023 haben Männer so viel Pension bezogen, wie Frauen erst bis Jahresende erhalten werden – sie bekommen immer noch um 40 Prozent weniger. Um die Pensionslücke zu schließen, fordern wir u.a. eine faire Aufteilung und höhere Anrechnung der Karenzzeiten.
Mehr erfahren
News
Bund
Gleichberechtigung vorantreiben

Demokratie braucht Feminismus

Als feministischer Jahresauftakt und zum Gedenken an Barbara Prammer veranstalten die SPÖ-Bundesfrauen, der SPÖ-Parlamentsklub, das Karl-Renner-Institut und die Foundation for European Progressive Studies rund um den Geburtstag unserer ehemaligen Nationalratspräsidentin und Frauenvorsitzenden ein jährliches “Barbara-Prammer-Symposium”.
Mehr erfahren
News
Bund
Gleichberechtigung vorantreiben

Großer Erfolg für das Prammer-Symposium

Ein fulminanter feministischer Jahresauftakt der SPÖ: Mehr als 600 Gäste nahmen teil, um über das gerade im Superwahljahr 2024 relevante Thema „Demokratie braucht Feminismus“ zu diskutieren. „Keine Demokratie ohne Feminismus, keine Demokratie ohne Frauenrechte!“ waren sich SPÖ-Chef Andreas Babler, SPÖ-Frauenvorsitzende Eva-Maria Holzleitner und die Zweite NR-Präsidentin Doris Bures einig.
Zum Termin
Bild: Astrid Knie
News
Bund
Gleichberechtigung vorantreiben

Equal Pension Day: Pensionslücke schließen, Frauenarmut verhindern!

Am 4. August 2023 haben Männer so viel Pension bezogen, wie Frauen erst bis Jahresende erhalten werden – sie bekommen immer noch um 40 Prozent weniger. Um die Pensionslücke zu schließen, fordern wir u.a. eine faire Aufteilung und höhere Anrechnung der Karenzzeiten.
Zum Termin
News
Bund
Gleichberechtigung vorantreiben

Demokratie braucht Feminismus

Als feministischer Jahresauftakt und zum Gedenken an Barbara Prammer veranstalten die SPÖ-Bundesfrauen, der SPÖ-Parlamentsklub, das Karl-Renner-Institut und die Foundation for European Progressive Studies rund um den Geburtstag unserer ehemaligen Nationalratspräsidentin und Frauenvorsitzenden ein jährliches “Barbara-Prammer-Symposium”.
Zum Termin